Ventura Publisher – Tipps & Tricks

Anzeige von leeren Symbolen im Skriptordner (nur Ventura Publisher 10)

Für manchen Anwender(in) endet der Wunsch, einer Taste ein Skript zuzuordnen, oder ein Skript auf ein Symbol in einer Symbolleiste zu legen, mit einer bösen Überraschung. Im Menü Extras/Optionen/Anpassen/Befehle (deutsche Version) oder Tools/Options/Customize/Commands (englische Version) Auswahl Ventura Publisher Scripts zeigt sich das folgende Bild:

Ventura Publisher 10: Menue/Extra/Optionen

Bei Anwendern der deutschen Version des Ventura Publishers kann dieser Ordner auch ganz leer sein. Das ist dann ein zweiter Fehler, der aber ganz leicht zu beheben ist: Benennen Sie den Ordner Laufwerk:\Programme\Corel\Ventura 10\Ventura\Scripts in Laufwerk:\Programme\Corel\Ventura 10\Ventura\Skripts um. Öffnen Sie Ventura Publisher und prüfen Sie das Ergebnis. Wenn Sie jetzt die Skripte sehen, ist alles in Ordnung. Sehen Sie jedoch nur Symbole, wie in der obigen Abbildung, sollten Sie auch die nächsten Schritte abarbeiten, da sonst keine Zuweisung von Tasten oder Menuepunkten möglich ist.

Verursacht wird dieser Effekt durch einen Fehler in Ventura Publisher 10, der zu Zerstörung von Dateien der Arbeitsbereichskonfiguration führt, wenn der Skriptordner bei einer großen Anzahl von Fonts verändert wird. Aus diesem Grund dürfen alle Skriptinstallationen nur bei einer geringen Anzahl von Fonts erfolgen. Zum Glück lässt sich das ganze Problem nach meiner Erfahrung auf die folgende Art beheben:

  • Schließen Sie Ventura Publisher
  • Richten Sie einen Ordner für die zu rettenden Fonts ein.
  • Verschieben Sie alle Fonts, die nicht für die Funktion von Windows und Ventura Publisher notwendig sind, in den, zu diesem Zweck, eingerichteten Ordner.
    • Wenn Sie Fonts verschieben, die zur Funktion von Windows notwendig sind, kann dies ernsthafte Probleme ergeben.***
    • Wenn Sie Fonts verschieben, die zur Funktion von Ventura Publisher notwendig sind, wird Ventura Publisher beim Start eine automatische Nachinstallation vornehmen. Halten Sie zu diesem Zweck die Installations-CD bereit.
  • Kopieren Sie ein neues Skript in den Skriptordner, Sie können auch ein vorhandenes Skript unter einem neuen Namen verwenden.
  • Starten Sie Ventura Publisher.
    • Prüfen Sie die unter Extras/Optionen den Skriptordner.
    • Da nach meiner Erfahrung jetzt alle Skripte sichtbar sind, sollten Sie Ihre gewünschten Zuordnungen vornehmen können.
    • Schließen Sie danach Ventura Publisher.
  • Installieren Sie die verschobenen Schriften neu.

***
Unter Windows notwendige Schriften
(Erfahrungswert, ohne jede Garantie!):
Arial: Normal, Bold, Black, Bold Italic, Italic
Comic Sans MS: Normal, Bold
Courier New: Normal, Bold, Bold Italic, Italic
Georgia: Normal, Bold, Bold Italic, Italic
Impact
Lucida Console
Lucida Sans Unicode
Microsoft Sans Serif Regular
Modern
Palatino Linotype: Normal, Bold, Bold Italic, Italic
Roman
Script
Symbol
Tahoma: Normal, Bold
Times New Roman: Normal, Bold Italic, Italic
Trebuchet MS: Normal, Bold, Bold Italic, Italic
Verdana: Normal, Bold, Bold Italic, Italic
Webdings
WingDings

Von Ventura Publisher benötigte Schriften:
Copperplate Gothic: BT
MT Extra
Symbol ITC: Bold, Bold Italic

Einen weiteren interessanten Hinweis zur automatischen Installation von Fonts beim Start vom Ventura Publisher finden Sie in der englischsprachigen FAQ. Die gleichen Hinweise gelten auch, wenn Sie Probleme mit der Installation von AddOns haben. Funktioniert ein externer Link nicht? – Dann schicken Sie mir bitte eine kurze E-Mail: werner.perplies@weepee.de